Gute Resonanz auf der AERO 2022

In diesem Jahr war der Flughafen Mönchengladbach zusammen mit der RAS, dem größten Wartungsunternehmen am Platz, auf der AERO in Friedrichshafen mit einem eigenen Stand vertreten. Präsentiert wurde der MGL als Wirtschaftsfaktor, Innovationstreiber und Freizeitmagnet für die Region.

Das Angebot kann sich sehen lassen: Mit knapp 50.000 Flugbewegungen pro Jahr ist der Flughafen Mönchengladbach der größte General Aviation Airport in Nordrhein-Westfalen und der zweitgrößte in Deutschland. Geschäftsflieger schätzen die zentrale Lage in Europa und inmitten von Deutschlands drittgrößter Metropolregion, die wetterunabhängige Erreichbarkeit durch die Kontrollzone mit Instrumentenlandesystem und die schnelle Abfertigung. Insgesamt fünf Flugschulen bilden Verkehrs- und Helikopterpiloten aus. Regionalflugzeuge aus aller Welt kommen zur Wartung nach Mönchengladbach. Privatflieger finden in den Hallen eine Heimat für ihr Flugzeug. Die Unternehmen am Platz bieten vielfältige Ausbildungsplätze – einzigartig in NRW die Ausbildung für Fluggerätmechanik und Fluggerätelektronik am Berufskolleg Platz der Republik für Technik und Medien in Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit den am MGL ansässigen Wartungsunternehmen.

Aber auch das leistungsfähige Luftfahrtcluster entwickelt sich weiter und wird durch innovative Projekte wie die Entwicklung neuer Flugsysteme wie das SkyCab verstärkt. In einer Zeit, in der das Fliegen neu gedacht wird, positioniert sich der Flughafen auch als Innovationszentrum und Reallabor. Hier werden Verfahren entwickelt und belastbar getestet, wie unterschiedliche Flugobjekte im Regelbetrieb ungestört miteinander agieren können – in einem komplexen Luftraum sowie mit den notwendigen Prozessen und Systemen am Boden.

Nicht nur zukünftige, auch historische Innovationen und Schätze der Luftfahrt sind am Flughafen Mönchengladbach zu bestaunen – regelmäßig in den Sommermonaten auf den renommierten Oldtimertagen „Fly and Drive In“ und ganzjährig im Hugo-Junkers-Hangar, wo man unter den Flügeln der legendären Ju 52 feiern und tagen kann.

Mit seinem vielfältigen Angebot stieß der MGL auf Interesse, der AERO-Messestand war an allen vier Tagen gut besucht, neue Kontakte wurden geknüpft.

 

 

 

Pressekontakt MGL:

Christina Schnoklake
Telefon +49 (0) 2161 4664 203
Mobil +49 (0) 163 5885 203
E-Mail: c.schnoklake@ewmg.de